Rezension: Die indiskreten Briefe des Giacomo Casanova von Herbert Beckmann

[aartikel]3839210054:right[/aartikel]Der berühmte und berüchtigte Giacomo Casanova kommt 1764 nach Preußen und lernt dort den Baron von Ribbeck kennen, der ihn bittet seinen spurlos verschwundenen Schwiegersohn – den Graf von Wilmerstorff – zu finden. Casanova lässt sich auf das vermeintliche Abenteuer ein, da er die Hoffnung hegt parallel die zurück gelassene Gräfin und Gemahlin des Verschwundenen erobern zu können, doch diese ist nicht einmal ansatzweise an ihn oder dem Verschwinden ihres Gatten interessiert. Casanovas Suche führt ihn durch Berlin und nach Potsdam und während dieser Zeit berichtet er in diversen Briefen einer geheimnisvollen Brieffreundin in Dresden von seinen Erlebnissen und Abenteuern, die irgendwann hoffentlich zu dem Ziel...

Mehr

Für eine optimale Performance und eine reibungslose Verwendung unserer Webseite verwenden wir auch Cookies. Weitere Informationen zu diesen Cookies und der Verarbeitung deiner persönlichen Daten findest du in unserer Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen