Rezension: Der Täuscher von Jeffery Deaver

Der Thriller „Der Täuscher“ von Jeffery Deaver ist der achte Band mit dem Ermittlerduo Lincoln Rhyme und Amelia Sachs.
[aartikel]3442372143:right[/aartikel]Ein für Lincoln Rhyme zunächst uninteressanter Fall wird höchst spektakulär, als er feststellen muss, dass sein Cousin in diesen verwickelt zu sein scheint. Doch ist dieser wirklich so schuldig, wie es zunächst anhand der Indizien den Anschein hat? Oder ist dies vielmehr ein hervorragend fingierter Fall, der die mutmaßlichen Täter plötzlich selber als Opfer dastehen lässt? Was hat es mit den vielen Indizien auf sich und wer ist der Mann, der den Ermittlungen die Unmengen an Steine in den Weg legt? Was haben die Datensammler – die von jedem Menschen eine beängstigende Anzahl an Daten in ihren riesigen Datenbanken sammeln – damit zu tun? Unglaublich viele Fragen, denen das Team um Lincoln Rhyme nachgehen muss und die ihnen plötzlich selber gefährlich werden.

Kritik zu Der Täuscher von Jeffery Deaver

Spannung pur beinhaltet der achte Band der Lincoln Rhyme-Reihe erschienene Titel „Der Täuscher“ des Thriller-Bestsellerautors Jeffery Deaver. Qualitativ gewohnt hoch, verwöhnt der Autor seine Leser einmal mehr mit Rätseln, Spannung und einem mitreißenden Schreibstil, der es einem schwer macht das Buch vor dem Erreichen des letzten Wortes wegzulegen. Zugleich aber wirkt das Buch auf seine realistische Art und Weise beängstigend, denn der Autor zeigt seinen Lesern hautnah und in den schlimmstmöglichen Fällen, was die moderne Technik alles ermöglicht und wie sehr Datensammler sich bereits in unser Leben eingenistet haben und durch ihre Arbeit eben dieses beeinflussen.

Nachdem man dieses Buch weg gelegt hat, wird man sich mehrfach fragen, ob man auch in Zukunft noch so freizügig mit seinen persönlichen Informationen umzugehen bereit ist oder nicht doch lieber einmal mehr bar bezahlt als mit irgendwelchen Karten. Doch er zeigt uns auch, dass eben dieses eine Entwicklung zu sein scheint, die nicht mehr aufzuhalten ist. Weil die Hintergründe dieses Buches so real sind und ein jeder von uns täglich damit umgeht, zieht es einen letztlich noch mehr in seinen Bann und lässt den Leser einfach nicht mehr los. Diese Rezension zu dem Roman „Der Täuscher“ von Jeffery Deaver wurde verfasst von Micky.

Weitere Infos zu Jeffery Deaver:

Rezension zu Der Täuscher bei Bücherserien.de
Lincoln Rhyme in der richtigen Reihenfolge
Jeffery Deaver bei Wikipedia

Teile dieseSeite:

Für eine optimale Performance und eine reibungslose Verwendung unserer Webseite verwenden wir auch Cookies. Weitere Informationen zu diesen Cookies und der Verarbeitung deiner persönlichen Daten findest du in unserer Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen