Die Tränen des Teufels von Jeffery Deaver

[aartikel]3442450365:right[/aartikel]Im Laufe des Silvestermorgens schießt plötzlich ein unbekannter in der Washingtoner U-Bahn wild um sich und tötet über zwanzig Menschen, während doppelt so viele schwer verletzt werden. Kurz darauf erhält der Bürgermeister der amerikanischen Hauptstadt einen Erpresserbrief und das FBI wird in diesen Fall mit einbezogen. Während der Geldübergabe erfahren die Beamten, dass der Komplize des Täters bei einem alltäglichen Verkehrsunfall gestorben ist. Plötzlich steht das FBI ohne eine nennenswerte Spur da und nur noch der ehemalige Agent Kincaid Parker – ein Handschriftenexperte – kann ihnen nun helfen. Dieser zögert jedoch zunächst, bis ihn die Nachrichten von möglichen weiteren Kindstoden schließlich davon überzeugen können, dass er an diesem Fall einfach teilnehmen muss um Schlimmeres zu verhindern.

Kritik zu Die Tränen des Teufels von Jeffery Deaver

Mit dem Buch „Die Tränen des Teufels“ schrieb Jeffery Deaver einen spannenden und mitreißenden Roman, der – wenn man einige Bücher aus der Lincoln Rhyme-Reihe kennt – einen alten Bekannten zum Hauptcharakter macht. Ebenso werden hier die Beziehungen zwischen Rhyme und Parker kurz erläutert, die immer mal wieder in einzelnen Bänden angesprochen wird. Das Buch ist flüssig geschrieben – wie man es von Deaver fast schon nicht anders gewohnt ist – und es fällt einem schwer es vor dem Ende wegzulegen. Die Spannung hält von der ersten bis zur letzten Seite vor und trotz der tragischen Geschichte an sich sind auch einige Schmunzelmomente vorhanden. Das einzig Störende an dem Buch – was allerdings nur auffällt, wenn man alle oder einen Großteil der Deaver-Bücher kennt – ist, dass der Autor einmal mehr ähnliche Strukturen und Parallelen des zwischenmenschlichen Verhaltens zu anderen Büchern nutzt, die dem Lesespaß aber sicherlich in keiner Weise abträglich sind, sie fallen nur auf. Diese Rezension zu dem Roman „Der Täuscher“ von Jeffery Deaver wurde verfasst von Micky.

Weitere Infos zu Jeffery Deaver:

Lincoln Rhyme in der richtigen Reihenfolge
Kathryn Dance in der richtigen Reihenfolge
Deutsche Webseite von Jeffery Deaver