Ein Buch voller Erinnerungen – das Abibuch

Bücher lassen uns in andere Welten eintauchen. Man taucht in andere Geschichten ein und kann sich mit den Hauptfiguren identifizieren. Der Alltag wird für einen kurzen Moment vergessen. Wäre es nicht schön, wenn man ein Buch in den Händen hält welches eine Zeit des eigenen Lebens widerspiegelt? Die Rede ist von der Abizeitung beziehungsweise einem Abibuch.

Für einige der Abiturienten stehen in einigen Monaten die Abiturprüfungen an. Viele Schuljahre hat man mit seinen Freunden verbracht und gemeinsam bereitet man sich nun noch auf die Prüfungen vor. Im Anschluss werden sich dann sehr wahrscheinlich die Wege erst einmal trennen. Manche streben eine Ausbildung oder ein Studium an. Für andere geht es erst einmal ins Ausland. Damit man sich aber dennoch an die gemeinsame Schulzeit auch noch nach Jahren erinnern kann, erstellen viele Abschlussjahrgänge eine Abizeitung.

Eine Abizeitung ist eine Erinnerung an eine besondere und einmalige Zeit im Leben. Man findet darin von jedem Schüler des Abschlussjahrgangs einen Steckbrief. Häufig lässt man auch viele Fotos aus der gemeinsamen Schulzeit darin abbilden. Es soll eine Erinnerung an die gemeinsame Schulzeit sein. Auch noch Jahre später kann man dann nachschauen, mit wem man die Schulzeit verbracht hat. Eine Abizeitung ist aber nicht nur für die Abiturienten eine schöne Erinnerung, sondern auch für die Lehrer und Eltern. Man kann eine Abizeitung wie eine Zeitung erstellen und drucken lassen. Inzwischen gibt es aber auch die Möglichkeit ein individuelles Abibuch zu erstellen. Durch ein Hardcover wirkt das Abibuch besonders edel. Es lässt sich vor allem gut aufbewahren und wird sehr wahrscheinlich auch noch nach Jahren in einem guten Zustand sein, im Gegensatz zu einer Zeitung. An dieser gehen viele Gebrauchsspuren meist nicht unbeschadet vorbei.

Die Schüler können ihr einzigartiges Abibuch erstellen und entscheiden, welche Inhalte darin abgebildet werden sollen. Fotocollagen von früheren Klassenfahrten und Abipartys sind sehr beliebt. Ebenfalls kann man alte Klassenbucheinträge darin verewigen und Zitate von Lehrern und Schülern abdrucken. Oft werden auch Abstimmungen zu unterschiedlichen Kategorien veröffentlicht. Beispielsweise stimmt die Stufe darüber ab, welcher Schüler am besten Autofahren kann oder nie seine Hausaufgaben hatte. Die Auflösung sehen die Schüler dann, wenn sie das Abibuch erhalten. Somit bleibt es bis zum Schluss spannend, welche Inhalte darin zu finden sind. Eine rundum buntgemischte Sammlung an Erinnerungen wird das Abibuch zu einem einzigartigen Buch machen. Hier kann man sich näher über das Thema Abizeitung informieren.

Durch das Abibuch kann man immer wieder, wenn man es denn möchte, in die vergangene Schulzeit abtauchen. Man nimmt es einfach zur Hand und erfreut sich an früheren Momenten. Besonders auf Abitreffen ist dies eine beliebte Beschäftigung: Man stöbert gemeinsam durch die Abizeitung und spricht über diese gemeinsame Zeit. In diesem Abibuch kann man dann seine Schulzeit noch einmal Revue passieren lassen und hält ein Stück seines eigenen Lebens in den Händen. Aus diesen Gründen ist es schön, wenn man ein Andenken an seine Schulzeit hat.