Herr aller Dinge von Andreas Eschbach

Der neue Roman „Herr aller Dinge“ von Andreas Eschbach ist inhaltlich eng mit der Thematik der Nanotechnologie verknüpft. Aber das ist längst nicht alles, was dieser Roman behandelt und man würde es sich zu leicht machen, wenn man ihn deshalb allein dem Science Fiction-Genre zuordnet. Andreas Eschbach selbst gibt eine Erklärung zur Entstehungsgeschichte seines neuen Romans und aller anderen, den Vorhergegangenen ebenso wie den Nachfolgenden. Immer wieder kommen ihm während der Zeitspanne, die er am neuesten Werk arbeitet, unzählige neue Ideen, die eingeflochten oder zumindest wartend abgelegt werden wollen, bis sie in einem seiner Texte Verwendung finden. Auch bei seinem aktuellen Hauptcharakter Hiroshi Kato geht es so. Während dieser sich als kleiner...

Mehr